Zum Hauptinhalt springen

Die Ausbildung der Baubranche hält der Pandemie stand

Lehrjahreseröffnung 2021 stimmt optimistisch für die Zukunft

Vertreter der ausgezeichneten Baubetriebe in Leipzig beim Gruppenfoto mit dem ÜAZ-Leiter Patrick Lesser (l.) und dem Bereichsleiter Ausbildung, Michael Kretzschmar (r.) Foto: Karl-Georg Gräfe

Ausbilder Steffen Siegel bei der Begrüßung und Einweisung einer Gruppe Auszubildender im Mauerwerksbau im ÜAZ Glauchau Foto: ÜAZ Glauchau

Der Bau hat sich während der Pandemie als stabile Branche gezeigt. Das hat sich auch positiv auf die Anmeldungen von neuen Ausbildungsverträgen ausgewirkt.

Die Mitarbeiter der Standorte des Bau Bildung Sachsen e. V., allen voran die Berater der Passgenauen Besetzung, konnten zunächst aber nur schwer Kontakt zu den Jugendlichen aufbauen. In den Schulen wurde die Berufsorientierung abgesagt und einschlägige Messen fielen ebenfalls aus. Trotzdem fanden die jungen Leute ihren Weg zu den Baufirmen. Sicherlich durch persönliche Kontakte in der Verwandschaft und Bekanntschaft, aber auch, weil viele Firmen stärker durch die Jugendlichen wahrgenommen werden als früher, etwa durch eine verbesserte Außendarstellung im Internet. Auch die Lehrstellenbörse auf bau-bildung.de und kreative Lösungen wie die Aktion „Baustellenbanner“, bei der 20 Banner an Baustellen regionaler Firmen im Kammerbezirk Chemnitz befestigt wurden, haben die Nachwuchsgewinnung in Pandemiezeiten erfolgreich unterstützt.

Die Lehrlingszahlen sind zwar insgesamt leicht rückläufig, aber weiter auf hohem Niveau. Schwerpunkt in Sachsen sind Tiefbauberufe, allen voran der Straßenbauer und  Tiefbaufacharbeiter. Auch bei den Baugeräteführern gibt es 83 neue Azubis. Das sind 16 mehr als 2020.

ÜAZ Glauchau: Die Begrüßung der 155 neuen Azubis fand pandemiebedingt wie anderswo auch ohne Eltern und Freunde statt. Als hervorragende Ausbildungsbetriebe wurden die Tiefbau Böhm HOT GmbH Hohenstein-Ernstthal (Kategorie bis 19 Mitarbeiter), Hoch- und Tiefbau Crossen (bis 99) und Fuchs Bau Hainichen (ab 100) geehrt.

ÜAZ Leipzig: Die neuen Auszubildenden, insgesamt 125, wurden zur Lehrjahreseröffnung in zwei Gruppen geteilt, um besser Abstand halten zu können. Die 28 kooperativen Studenten des Jahrganges 2021 waren bereits vorher im ÜAZ begrüßt worden. Hervorragende Ausbildungsbetriebe der Bauwirtschaft wurden Kamlot Bau aus Taucha (bis 19  Mitarbeiter), die Straßen- und Tiefbau GmbH Eilenburg (bis 99) und HTR Bau Leipzig (ab 100).

ÜAZ Dresden: 171 Lehrlinge waren bei der Begrüßung am 6. September dabei. Die Kooperativen Studiengänge zum Bauingenieur an der HTW und der TU Dresden begannen 20 Studenten. Geehrt wurden die hervorragenden Ausbildungsbetriebe PTF Bau Meißen GmbH (bis 99 Mitarbeiter) und die Karl Köhler Bauunternehmung Heidenau (über 100).

ÜAZ Bautzen: Die Arbeit hat sich gelohnt, hieß es auch hier. 125 Bauazubis haben ihre Ausbildung begonnen. Ausgezeichnet wurden die Firmen Hochkirch Bau (bis 19 Mitarbeiter), Görlitzer Gleis- und Tiefbau (bis 99) sowie die Straßen- und Tiefbau GmbH See in Niesky, Ortsteil See (ab 100).