Unternehmen, die Mitglied der SOKA-BAU sind, erhalten eine Rückerstattung der Ausbildungsvergütung je Lehrling. Zudem werden sämtliche Kosten der Ausbildung in den überbetrieblichen Ausbildungszentren (praktische Ausbildung, Internatsunterbringung, Fahrtkosten) von der SOKA-BAU übernommen.

Es erfolgt eine Erstattung an den ausbildenden Betrieb für die an den gewerblich Auszubildenden gezahlte Ausbildungsvergütung, maximal in Höhe der tariflichen Ausbildungsvergütung:

  • 10 Monate Ausbildungsvergütung des ersten betrieblichen Ausbildungsjahres
  • 6 Monate Ausbildungsvergütung des zweiten betrieblichen Ausbildungsjahres
  • 1 Monat Ausbildungsvergütung des dritten betrieblichen Ausbildungsjahres

Zuzüglich eines Aufwands für Sozialaufwendungen von 20%.

Siehe:

  • Ausbildungsvergütung
  • FAQ Berufsausbildung

Damit Sie Ihren Lehrling für die überbetriebliche Ausbildung und Internatsunterbringung an einem unserer Standorte anmelden können, benötigen wir folgende Dokumente:

  • Lehrlingsstammdatenblatt
  • Internatsanmeldung
  • Ausbildungsvertrag der jeweiligen Kammer in Kopie
  • Ausbildungsnachweiskarte der SOKA-BAU

Für Unternehmen (KMU), die nicht Mitglied der SOKA-BAU sind,  besteht die Möglichkeit der Verbundausbildung.

Die Verbundausbildung wird von den Förderbanken der einzelnen Bundesländer finanziell unterstützt; in Sachsen zum Beispiel von der Sächsischen Aufbaubank (siehe www.sab.sachsen.de).

Weiterführende Informationen erhalten Sie von den Ansprechpartnern unserer Standorte sowie der jeweiligen IHK bzw. HWK.