Zum Hauptinhalt springen

Kanalsanierung: Renovierung mit Schlauchlining- und Reparatur mit Kurzlinerverfahren und Manschetten für Hauptkanäle und Grundstücksentwässerungsanlagen

8 - 15 Uhr

Zielstellung

Inhalt

Die Renovierungsverfahren stellen die am stärksten nachgefragte Verfahrensgruppe im Bereich der Sanierung von Kanälen und Leitungen dar. Die Schlauchlinerverfahren haben sich in den letzten Jahren aufgrund der erzielten Materialqualität und der hohen Flexibilität in der Bauausführung als ein marktbestimmendes Verfahren durchgesetzt. Die Rohrlinerverfahren runden die Palette der Renovierungsverfahren ab und sind bei vielen Sanierungsfällen die erste Wahl. Für den mit der Sanierung von Kanälen betrauten Personenkreis ist das Wissen um die unterschiedlichen Verfahren und ihre Vor- und Nachteile entscheidend für die Auswahl des richtigen Renovierungsverfahrens. Dieser Lehrgang ist besonders geeignet für die Sachkundigen der Dichtheitsprüfung, da die Ergebnisse der Dichtheitsprüfung häufig Reparaturmaßnahmen zur Folge haben.

 

Schwerpunkte

  •    Grundlagen der Sanierung mit Schlauchlinertechnik und Kurzlinertechnik, Reparatur mit Manschetten
  •    Unterschiede/Grenzen, Material- und Stoffkunde
  •    Qualitätssicherung und Prüfung
  •    sonstige Renovierungsverfahren mit Marktbedeutung
  •    Arbeitsschutz und Hygiene
  •    Wirtschaftlichkeitsberechnung

Praxis

  •    Vorführungen Schlauchliner und Kurzlinerinstallationen
  •    Reparatur mit Manschetten

Zielgruppe

Unternehmer, Baustellenführungskräfte, Facharbeiter, Monteure, Sachkundige für die Prüfung des Zustands und der Funktionsfähigkeit privater Abwasserleitungen, Abwasser, Rohr-, Kanal- und Industrieservice

7655

12.01.2023 - 13.01.2023 Leipzig

Gebühren

  • 580,00 €
  • 520,00 € *

Ansprechpartner

Ute Jackowski

Projektmitarbeiterin Bildung

ÜAZ Leipzig
0341 24557-40
u.jackowski@bau-bildung.de